Blog

Feuerwehr Projekte

  |   Allgemein   |   No comment

Am 4. Mai ist der Internationale Tag der Feuerwehrleute. Auch genannt der Tag des Heiligen Florian. Er ist einer der populärsten katholischen Heiligen und der Schutzpatron der Feuerwehr und wird gerne auf Feuerwehrhäusern auf die Fassade aufgemalen.

Wir haben schon einige verschiedene Illustrationen vom Heiligen Florian gestalten dürfen und zeigen euch hier ein paar unserer Highlights.

Fassadengestaltung der FF-Waidegg 2014.

Der Blickfang dieser Malerei ist natürlich der starke heilige Florian. Mittig im Bild befindet sich die Waidegger Kirche die von den Feuerwehrleuten und dem Florian gelöscht wird. Die Malerei fügt sich gut in die graue Wandfarbe ein.

Fassadengestaltung der FF-Mitschig 2015.

Bei dieser Darstellung wurde die dorfeigene Kirche in die Gestaltung mit eingebaut. Auch die gesamten Beschriftungen des Hauses wurden von uns durchgeführt.

Fassadengestaltung der FF-Watschig 2020.

Jede unserer Illustrationen ist einzigartig und individuell gestaltet worden, wie hier am Feuerwehrhaus in Watschig eindeutig zu sehen ist. Auch bei gleichbleibendem Thema sind wir stets bemüht immer wieder neue Darstellungen zu schaffen.

Fassadengestaltung der FF-Kirschentheuer 2020.

Das moderne Design für diesen Florian kreierte der Künstler und Grafiker H.G. Kalian. Wir malten das von ihm vorgefertigte Motiv auf die Fassade. Dieses Gemälde besteht aus farbig aneinander gereihten Flächen die das Motiv ergeben.

Wandgestaltung für die FF-Hermagor 2018.

Seit 1869 besteht die Freiwillige Feuerwehr Hermagor. Nicht nur im Außenbereich sondern auch im Feuerwehrhaus drinnen kann eine Malerei ein Blickfang werden. Für die Kameraden wurde im Gemeinschaftsraum auf einer Fläche von 6×2 m ein actionreicher Feuerwehreinsatz dargestellt.

Holzmalerei mit einem heilgen Florian 2015.

Aber wieso ist eigentlich der Heilige Florian der Schutzpatron der Feuerwehren? Florian von Lorch – so sein eigentlicher Name – lebte in Sankt Pölten. Er war römischer Offizier und Oberbefehlshaber einer Einheit zur Feuerbekämpfung. Daher wird er auch meist als römischer Legionär mit Fahne, Wasserkübel und einem brennenden Haus dargestellt. Ursprünglich stand dieser Wasserkübel für das Ertrinken im Fluss, wurde aber im Laufe der Zeit zusammen mit dem brennenden Haus zum Symbol des Schutzes.

Skizze für eine Wandgestaltung vom kleinen Feuerwehr Dinosaurier „Grisu“.

Feuerwehrhelm-Gestaltung für die FF-Möschach. Nicht nur Wände sondern auch andere Gegenstände können von uns verschönert werden. Dieser Helm war ein Geschenk der FF-Möschach an unseren Firmenchef Ernst Wieser.

Diesen gold lackierten Helm gestalteten wir für die FF-Förolach als Abschiedsgeschenk für den Kommandanten Robert. Die Logos wurden mit viel Fingerspitzengefühl ebenfalls auf den Helm aufgemalen.

Wir nutzen den 4. Mai, um allen Feuerwehrleuten einmal Danke zu sagen.

No Comments

Post A Comment

*

code